Magnetfeld-Therapie

Wirkungsweise der Magnetfeld-Therapie

D

ie Magnetfeld-Therapie ist eine bioenergetische Unterstützung von Regulationsprozessen.

Eletromagnetfeldsysteme sind von Prof. Dr. Wolf A. Kafka entwickelt und durch den einzigartigen patentrechtlichen BEMER-Impuls geschützt (Bemer – Bio-Elektro-Magnetische-Energie-Regulation).
Das Bemer 3000 Gerät welches bei uns im Einsatz ist, vereint Elektromagnetfeld – und Lichttherapie in einem einzigen System. Den Bereichen des sichtbaren Lichts werden heilende Wirkungen zugeschrieben. Dem langwelligen roten Licht kommen wärmende und schleimlösende Wirkung zu.Durch diese Lichttherapie werden Enzyme in den kleinsten Anteilen der Zelle angeregt, so daß die Sauerstoffaufnahme in der Zelle gesteigert wird, somit also der Stoffwechsel und die Durchblutung erhöht werden.

Der Mensch besitzt einen eigenen Magnetismus durch rotierende Atome, die um ihre eigene Achse kreisen. Dieser organische Magnetismus rotiert in dieselbe Richtung, wie die Atome des von außen anliegenden Magnetfeldgerätes. Da beides die gleiche Frequenz hat, merkt der Patient während der Bestrahlung keine körperliche Veränderung, wie beispielsweise Wärme.

Die Schmerzbehandlung gehört zu den traditionellen Stärken der Magnetfeldtherapie. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Neuronen bzw. Schmerzrezeptoren gehemmt werden, d.h., daß die Signale der Schmerzrezeptoren nicht mehr vollständig zum Gehirn geleitet werden, folglich der Energiefluß in den Schmerzkanälen gehemmt wird. Außerdem werden Endorphine, die so genannten „Glückshormone“ , freigesetzt, die eine ähnliche Wirkungsweise wie Morphin beinhalten.

magnetfeld_detail_1_re

Neben der Schmerztherapie gibt es auch noch andere Indikationen, wie beispielsweise:

  • Wundheilungsstörungen
  • Hauterkrankungen ( Neurodermitis, Ekzeme, Akne)
  • Verbrennungen
  • Narbenentstörungen
  • Rheumatischer Formenkreis
  • Osteoporose
  • Arthrose
  • Immunschwäche
  • akute /chronisch entzündliche Prozesse, wie beispielsweise Sinusitis
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Tinnitus
  • Knochenheilung nach Brüchen
  • Neuralgien
  • Durchblutungsstörungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Pseudarthrosen, Arthrosen, Rheuma
  • Zustand nach Knochenbrüchen oder OPs
  • bei chronischen Erkrankungen und zur Vorbeugung
  • einsetzbar bei Kindern und Sportlern

Am Institut für Mikrozirkulation in Berlin wurden von Dr. med. R. Klopp erstmals vitalmikroskopisch und reflexionsspektrometische Untersuchungen zur Beeinflussung des Funktionszustandes der Mikrozirkulation und weiterer Parameter unter Einwirkung des BEMER 3000 Elektromagnetfeldes durchgeführt.
Die Studie wurde unter Einhaltung gültiger GCP (Good Clinical Practice) Kriterien an 36 Stress – und Infektdisponierten und gesunden Probanden im Alter von ca. 38 Jahren durchgeführt. Das Ergebnis ergab eine nachweislich signifikante Verbesserung der Mikrozirkulation durch die Anwendung des BEMER 3000 – Systems.
Nach zwei Minuten Anwendung kam es bereits zu einer deutlichen Verbesserung der Kapillardurchblutung von mehr als 10%, die auch nach Beenden der Behandlung erhalten blieb.
Die Messdaten zeigten eine Verbesserung des Strömungsflusses.
Die weissen Blutzellen erhöhen sich messbar, sie sind beispielsweise wichtig zur Infektabwehr.
Der Sauerstoffgehalt im venösen und arteriellen System erhöht sich um 10%.

Wie häufig soll behandelt werden?

Die Dauer und Häufigkeit der Behandlung ist abhängig ob ein akuter oder chronischer Verlauf der jeweiligen Erkrankung vorliegt, oder ob die Magnetfeldtherapie prophylaktisch eingesetzt wird. Dies wird vor Behandlungsbeginn mit dem Patienten besprochen.

Bewährt hat sich hier eine Behandlung von 10 Sitzungen, zweimal pro Woche.

Hinweis: Aufgrund der niedrigen Energieabstrahlung des BEMER3000 Systems können auch Patienten mit Herzschrittmacher, Schwangerschaft, Insulinpumpe oder Kunststoff- bzw. Metallprothresen die Magnetfeldtherapie in Anspruch nehmen.

Die Praxis ist vom 12.08.2019 bis einschließlich 23.08.2019 wegen Urlaub geschlossen.

                        Vertretung in dieser Zeit macht Praxis Kinni Grah, Pfaffenberg 48, 42659 Solingen, Tel. 0212/38030470

Fühlen Sie sich angesprochen, und möchten Sie mein Therapieangebot kennenlernen?

Dann nehmen Sie Kontakt auf und wir vereinbaren einen Termin in meiner Praxis in Solingen Höhscheid.